DIE STIFTUNG FÖRDERRICHTLINIEN FORMULARE KONTAKT HOME
2014 - Kreativwettbewerb "Schloss Ribbeck im Blick"
"Malt, zeichnet, bastelt, fotografiert oder schreibt auf, was euch zu dem Thema einfällt." lautete der Aufruf zum Kreativwettbewerb 2014. Die Gedanken und Gefühle zum Schloss Ribbeck waren gefragt. Figuren, Texte, Bilder und Geschichten sollten entstehen. In welcher künstlerischen Art dies umsetzt werden konnte, wurde den Schülern überlassen. "Lasst eurer Kreativität freien Lauf!" und zeigt uns euren Blick auf das Schloss Ribbeck, hieß es weiter.

Teilnehmen konnten ALLE Schüler der 1. bis 13. Klasse, die im Land Brandenburg zur Schule gehen. Preisgelder in drei Altersklassen für die fünf besten Arbeiten wurden verliehen: Jede Arbeit wurde mit 150,00 Euro prämiert.

Die Arbeiten werden in einer Ausstellung im Schloss Ribbeck präsentiert. Einsendeschluss war der 21. September 2014. Preisverleihung und Ausstellungseröffnung war am Samstag, den 11. Oktober 2014 um 14 Uhr auf Schloss Ribbeck. Die Preise übergab der Schirmherr Landrat Dr. Burkhard Schröder.


Jury (Foto: © Ingo Kuzia)

(Foto: © Ingo Kuzia)

Preisträger

Fabian Adam, Rathenow
7 Jahre
Schloss Ribbeck - gebastelt

Lydia Todorovic, Nauen
15 Jahre
"Schloss mit Birnbaum" – Leinwand

Natascha Sell, Nauen
16 Jahre
"Schloss Ribbeck" – Leinwand

Timothy Birnbaum, Brandenburg
10 Jahre
"Ribbeck" – Wachsstift

Greta E. Neugebauer, Nauen
4. Klasse
"Schloss Ribbeck" – Buntstift

Robin Wagner, Brieselang
9 Jahre
"Schloss Ribbeck" – Leinwand

Jennifer Lucht, Nauen
17 Jahre
Foto

Jessica Arnstedt, Großwudicke
11 Jahre
Schloss Ribbeck – Aquarell

Samira Sahin, Lola Mertin, Caroline Haupt, Rathenow
7 und 8 Jahre
Knetarbeit / Karton

Lewis Drescher, Michendorf
12 Jahre
"Der gute alte Herr von Ribbeck"

Stephan Giese, Brandenburg
17 Jahre
"Ribbeck" – Deckfarben

Kunstkurs der Bruno-H. Bürgel Schule, Rathenow
15 Jahre
19 Arbeiten – Collagen

Lea, Laura, Tom, Havellandschule Markee
7, 11 und 13 Jahre
"Schloss in Birne" – 3D Bild

Gemeinschaftsarbeit AG, Regenbogenschule Nauen
"Schloss Ribbeck" – 3D Bild

Sonderpreise

Kleine Grundschule, Großwudicke
Klasse 5/6
malerische und grafische Arbeiten, Holzplastik

Grundschule Geschwister Scholl, Rathenow
8 und 9 Jahre
"Schloss Ribbeck"












(Fotos: © Ingo Kuzia)



2014 - Rathenower Schwedentag (Juni 2014)
Förderung
Unterstützung des Fördervereins Heimatmuseum der Stadt Rathenow e.V. mit 4.000,00 € zur Finanzierung von historischen Kostümen und Fahnen zum "Rathenower Schwedentag" am 14.06.2014. Diese können bei künftigen Veranstaltungen wieder verwendet werden.

Schwedentag
Der Duft der Geschichte muss nicht immer staubig und trocken sein sondern kann durchaus auch einmal würzig, rauchig und abenteuerlich daherkommen.

Am 14. Juni 2014 von 10.00 – 20.00 Uhr konnten Groß und Klein in eine spannende Episode der regionalen Geschichte in Rathenow eintauchen. Anlass ist die Zeit der schwedischen Besatzung Rathenows und die Befreiung durch Truppen des Großen Kurfürsten um 1675. Ein historischer Markt, auf dem altes Handwerk zum Anfassen, regionale Köstlichkeiten und allerlei Volk zu finden sind, bildet den Rahmen der Veranstaltung "Rathenower Schwedentag".

Am Nachmittag wurde das bunte Treiben jäh von den einfallenden schwedischen Truppen unterbrochen, die ihr strenges Besatzungsregiment errichten. Nach einer Zeit der Not befreiten schließlich die kurfürstlichen Truppen unter reger Anteilnahme der unterdrückten Bevölkerung Rathenow von der Fremdherrschaft.

Mit einem Volksfest in historischem Gewande wurde schließlich die wiedererlangte Freiheit gefeiert. Die Szenen wurden von zahlreichen Unterstützern, Traditionsverbänden und Laiendarstellern aus der Stadt und Region, nachgestellt.

Ausführliche Informationen:
www.schwedentag-rathenow.de

(Foto: © Uwe Hoffmann)



(Foto: © Uwe Hoffmann)

Historisches
Die Schlacht um Rathenow oder auch der Überfall von Rathenow genannt, war das erste Gefecht zwischen den Truppen Brandenburg-Preußens und den Schweden im Schwedisch-Brandenburgischen Krieg. Die Schlacht fand am 15.Juni (julianischer Kalender) / 25.Juni (gregorianischer Kalender) statt. Die Truppen des Großen Kurfürsten, kommandiert von Feldmarschall Georg von Derfflinger, eroberten die durch die Schweden zuvor besetzte Stadt. Die Schlacht forderte bei den Schweden, angeführt von Oberst Wangelin, große Verluste und so hatten die bisher als unbesiegbar geltenden schwedischen Truppen eine erste Niederlage erlitten. Es folgte eine planlose Flucht und diese endete am 28. Juni mit der endgültigen Niederlage der Schweden in der Schlacht bei Fehrbellin.

(www.wikipedia.de)

2013 - Online-Fotowettbewerb 2013 "Zoom auf Fontane"
Informationen
Der Landkreis Havelland hat im Juli 2013 dazu aufgerufen, an einem Fotowettbewerb zum Thema "Zoom auf Fontane" teilzunehmen.

Schüler im ganzen Land Brandenburg wurden dazu aufgefordert, ihre Gefühle und Gedanken zum Thema "Fontane" und "Brandenburg" fotografisch zum Ausdruck zu bringen. Der Fantasie der Teilnehmer waren keine Grenzen gesetzt. Gefragt war der Blick auf Orte (Rheinsberg, Ribbeck, Neuruppin u.v.m.) und Werke ("Wanderungen durch die Mark Brandenburg" oder "Effi Briest" etc.) von Theodor Fontane.

Kurzum - auf den Spuren Fontanes - durch das Objektiv betrachtet. Wichtig war: Das Motiv musste im Land Brandenburg zu finden sein!

Der Wettbewerb fand allgemein großen Anklang und es wurden zahlreiche Fotomotive eingereicht. Die Kulturstiftung unterstützte den Wettbewerb durch eine finanzielle Zuwendung.

Teilnahme
Teilnehmen konnten ALLE Schüler der 1. bis 13. Klasse, die im Land Brandenburg zur Schule gehen. Jeder Schüler durfte nur 1x teilnehmen. "Zoom auf Fontane" war ein Online-Fotowettbewerb. Das heißt, die Fotos wurden auf die Website hochgeladen und durch die Jurymitglieder bewertet und die Gewinner festgelegt.

Fotos
Es waren ausschließlich Digitalfotos erlaubt. Keine eingescannten Fotos. Es konnten Einzelaufnahmen, d. h. ein Foto oder Fotoserien bestehend aus maximal 4 Fotos eingereicht werden. Bei den Fotoserien mussten die Fotos zum selben Thema gehören. Die Fotogröße sollte möglichst 6 Megapixel (MP) betragen, aber auch kleinere Fotos wurden berücksichtigt. Die Fotos konnten im Hoch- oder Querformat aufgenommen sein.

Preisgelder
Die Gewinner wurden in Altersgruppen eingeteilt. Es wurde je Altersgruppe der erste, zweite und dritte Platz ermittelt. Je Altersgruppe gab es Preisgelder in Höhe von: 200 € (1.Platz) 150 € (2.Platz) 100 € (3.Platz) Die Preisträgerfotos und besondere Fotos wurden in einer Ausstellung im Schloss Ribbeck präsentiert.


Schirmherr und Stiftungsratsvorsitzender Landrat Dr. Burkhard Schröder (Foto: © Ingo Kuzia)


(Foto: © Ingo Kuzia)

Preisträger (Kategorie 1. - 6. Klasse)

1. Platz
Delian Adam, 4. Klasse, Grundschule "Friedrich-Ludwig-Jahn" Rathenow

2. Platz
Kira-Karina Zahn, 1.Klasse, Käthe-Kollwitz-Grundschule, Nauen

3. Platz
Lenny Wittkopp, 1.Klasse, Otto-Seeger-Grundschule, Rathenow

Preisträger (Kategorie 7. - 9. Klasse)

1. Platz
Schüler der Klasse 8/1 der Theodor-Fontane-Oberschule Ketzin/Havel

2. Platz
Leah Lehmann, 9. Klasse, Oberschule Premnitz

3. Platz
Vanessa Barz, 9. Klasse, Marie-Curie-Gymnasium Dallgow-Döberitz

Preisträger (Kategorie 10. - 13. Klasse)

1. Platz
Sönke Nickelsen, 11. Klasse, Vicco-von-Bülow Gymnasium Falkensee

Preisträger (Kategorie Schulklasse)

1. Platz
Klasse 7/l des Friedrich-Ludwig-Jahn Gymnasium, Rathenow

2. Platz
Klasse 6/a der Otto-Seeger-Grundschule, Rathenow

3. Platz
6. Klasse der Grundschule im Glien, Perwenitz

Preisverleihung
Die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung fand am Samstag 12. Oktober 2013 um 14 Uhr auf Schloss Ribbeck, in Ribbeck statt. Dort wurden die Gewinner des Online-Fotowettbewerbes des Landkreises Havelland "Zoom auf Fontane" geehrt. Die Preise übergab der Schirmherr Landrat Dr. Burkhard Schröder. Es gab eine rege Teilnahme, worüber wir uns sehr gefreut haben.

Die Juroren des Wettbewerbs waren Bruno Kämmerling (Geschäftsführer der Kulturstiftung Havelland und Referatsleiter Kultur, Sport und Tourismus Landkreis Havelland), Doreen Büttner (Künstlerin aus dem Havelland), Gabriele Styppa (Malerin), Thomas Behlke und Ingo Kuzia.

Zu den Gästen zählten die Preisträger und deren Eltern, die Juroren, Vertreter der Presse sowie Teilnehmer und Interessierte.












Ausführliche Informationen: www.wettbewerbe-havelland.de
2013 - Spurensuche DDR - Aktives Lernen im Museum Falkensee (Mai 2013)
Ein Projekt des Museums und Galerie Falkensee und der Freunde und Förderer von Museum und Galerie Falkensee e.V.

Das museumspädagogische Projekt "Spurensuche DDR - Aktives Lernen im Museum Falkensee" bietet einen zeitgemäßen und lebendigen Zugang zur DDR-Geschichte.

Ausgehend von der überregional beachteten Dauerausstellung zum Themenkomplex DDR Geschichte, können sich Schülerinnen und Schülern aus dem Havelland aktiv mit der jüngsten Zeitgeschichte auseinandersetzen.

"Wir sagen nicht so war es"
Grundgedanke des Projektes ist es nicht zu sagen "So war es", sondern Dinge zu zeigen, von Ereignissen zu berichten und Persönlichkeiten vorzustellen – persönlich erlebte Geschichte.
Projektkreativwettbewerb in Falkensee, Mai 2013

Das bisher im Land Brandenburg einmalige Projekt kreativwettbewerbete im Mai 2013 mit Schülern der Klasse 10d vom Lise-Meitner-Gymnasium in Falkensee. Für drei Tage kamen sie zu einer besonderen Form des Unterrichts ins Museum. Zum Thema: "Falkensee und die Mauer - Alltag in einer Diktatur" erforschten sie im Museum und in der Stadt verschiedene Aspekte zur DDR Geschichte. Zum Abschluss der drei intensiven Tage sprachen die Schülerinnen und Schüler mit Zeitzeugen über Lebensumstände und Alltag in einer Diktatur. Es war auch ein Dialog zwischen den Generationen.


Konzentriert und engagiert: Schüler der 10d vom Lise-Meitner-Gymnasium bei der Objektrecherche, Mai 2013 (Foto: Bert Krüger).


Spurensuche Mauer mit der Klasse 10d vom Lise-Meitner-Gymnasium Falkensee, Mai 2013 (Foto: Schüler 10d, LMG Falkensee).

Viele Schüler aus Nauen und Rathenow folgten – gingen auf "Spurensuche DDR" im jeweiligen Ort und sprachen mit Zeitzeugen.
Die Jugend-, Kultur-, Sport- und Sozialstiftung der mittelbrandenburgischen Sparkasse Potsdam half dabei im Jahr 2013 mit einer Spende.

Fortführung des Projektes 2014
Das Projekt ist ein wichtiges außerschulisches Angebot für Schulen im Havelland – es zeigt, dass Museen spannende Lernorte sein können. Mit Beginn des Jahres 2014 unterstützt die "Kulturstiftung Havelland" das museumspädagogische Angebot zur jüngeren Zeitgeschichte. Die Höhe der Fördersumme beträgt 5.000 EUR.


Zeitzeugengespräch mit Burkhard Berg, ehemals Pfarrer der evangelischen Kirchen-gemeinde Falkensee-Falkenhagen, heute im Ruhestand. Er leitete 1989 den Runden Tisch in Falkensee, Schüler der 10d vom Lise-Meitner-Gymnasium, Mai 2013 (Foto: Bert Krüger).


Die Fotografin Annelies Kubicki im Gespräch mit Schülern vom Lise-Meitner-Gymnasium Falkensee. Sie wohnte viele Jahre unmittelbar an der Grenze zu West-Berlin. Hielt auf Fotos Mauerbau und Mauerfall fest. Erlebte wie 1987 Grenzsoldaten auf DDR-Flüchtlinge schossen: "Diese schrecklichen Erlebnisse kann man niemals vergessen. So etwas darf sich auf keinen Fall wiederholen" (Foto: Bert Krüger).




Stadtrundgang zum Thema "DDR" in Rathenow mit dem Architekten Wolfram Bleis und Schülern der 10a vom Jahn-Gymnasium in Rathenow, November 2013 (Foto: Bert Krüger).




Symbolische Überreichung des Förderbetrages durch den Stiftungsrat an die Verantwortlichen des Vereins "Freunde und Förderer von Museum und Galerie Falkensee e.V."


  Flyer Spurensuche DDR >>
2012 - Malwett­bewerb "Schlösser, Burgen und Herrenhäuser in Brandenburg"
Der Kulturförderverein Mark-Brandenburg e.V. hatte gemeinsam mit dem Landkreis Havelland zum landesweiten Malwett­bewerb 2012, unter dem Motto "Schlösser, Burgen und Herrenhäuser in Brandenburg", aufgerufen. Die Resonanz war sehr groß, 463 Bilder wurden eingereicht.

Am 16.11.2012 kürte eine Jury unter dem Vorsitzenden des Kulturförderverein Mark-Brandenburg e.V., Herr Werner Bader, gemeinsam mit den Jurymitgliedern Frau Annette Göschel, Frau René Dressler von Martens, Herr Michael Student und Herr Bernd Martin die Preisträger. Von den acht Preisträgern stammen zwei aus dem Havelland. Die Jury war sehr erstaunt über die künstlerische Betätigung der Jüngsten, die Vielfältigkeit, Genauigkeit und Fantasie, bis hin ins Abstrakte.
Preisträger (Kategorie 1. - 6. Klasse)

1. Preis (200 €)
Linda Bünger (6 Jahre) "Burg Rabenstein", Kleine Grundschule Hohennauen

2. Preis (150 €)
Theo Jann Radcke (8 Jahre) "Burg Frankenstein", Evangelische Grundschule Brandenburg an der Havel

3. Preis (100 €)
Olivia Wilson (10 Jahre) "Schloss Rheinsberg", Eisenhart - Grundschule Potsdam

Preisträger (Kategorie 7. - 13. Klasse)

1. Preis (200 €)
Pascal Osterland (13 Jahre) "Schloss Ribbeck", Havelschule Brandenburg

2. Preis (150 €)
Miriam Leupold (16 Jahre), "Schloss im Sonnenuntergang", Berufsfachschule für Geigenbau Mittenwalde

3. Preis (100 €)
Jasmin Gernt (15 Jahre) "Schloss Ribbeck", Großderschau

Aufgrund der zahlreichen sehr schönen Einsendungen von Schulklassen wurden zwei Sonderpreise vergeben:

Sonderpreis Grundschule (150 €)
Kreidezeichnungen der 1. Klasse der Meusebach Grundschule Geltow

Sonderpreis Förderschule (150 €)
Schlösser in Brandenburg, gezeichnet von Schülerinnen und Schülern der Havelschule Brandenburg, Förderschule mit dem sonder­pädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung".

Die preisgekrönten Bilder werden in den Museumräumen von Schloss Ribbeck, gelegen im havelländischen Ort Ribbeck, ausgestellt. Des Weiteren werden neben den Preisträgern 17 Einzelbilder und zehn Bilder der Klasse 2c der Grundschule am Priesterweg in Potsdam gezeigt. Weitere Zeichnungen zeigt der Kulturförderverein Mark Brandenburg e.V. im Grafenstall in Görne.

Die Förderung des Wettbewerbes erfolgte durch die Kulturstiftung Havelland und die Jugend-, Kultur-, Sport- und Sozialstiftung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam.

Ein großer Dank geht an Herrn Bader und seine Mitarbeiter vom Kulturförderverein Mark Brandenburg e.V., die zahlreichen kleinen Künstler und ihre Lehrer, die fleißigen Helfer und Unterstützer bei der Umsetzung von Preisverleihung und Ausstellung (Schloss Ribbeck GmbH, Kulturzentrum Rathenow gGmbH und die Musik- und Kunstschule Havelland).







Telefon 033237.859055 // e-mail: info@kulturstiftung-havelland.de IMPRESSUM